Autor Thema: Erfahrungsbericht - habe anderen Schornsteinfegermeister im Ort beauftragt  (Gelesen 1651 mal)

Beate

  • Gast
Ich wollte mal etwas positives berichten. Ich habe seit letzten Jahr Ärger mit meinem BSM. Er beanstandet meinen Kamin. Ich habe es schon mit Beschwerde bei der Innung versucht etc. Nun liegt die ganze Sache bei der Bauaufsicht.
Deswegen habe ich mir einen anderen Feger gesucht und bin doch gleich fündig geworden. Ich habe einen Schornsteinfegermeister bei uns im Ort angeschrieben. Und er hat mit umgehend geantwortet - selbstverständlich übernehme ich die Kehr und Messarbeiten. Ich habe dann den Feuerstättenbescheid noch zugeschickt und dann mal angerufen und den nächsten Werktag kam er. Hat mich auch gut beraten, weil unser BSM beschwert sich ja gleich wenn man die Unterschrift auf dem Formblatt vergißt. Geht sofort an die Behörde. Man muss ja nicht mit den Leuten reden. Ich wohne im PLZ Bereich 61..
« Letzte Änderung: 27.09.13, 13:05 von Datko »

bitte-nicht-abzocken

  • Gast
Die SchornZockies schlagen zu
« Antwort #1 am: 08.10.13, 10:49 »
Hallo,
mein Bezirksschornsteinfegermeister hat seine Rechnung für 2013 um mehr als 50% erhöht. Daraufhin holte ich von anderen Zockies Angebote ein. Schlimm, wirklich schlimm, was dabei rauskam. Drei lehnten es in Telefonaten sofort ab, Angebote zu erstellen. Die Begründung eines Zockies war:"Wenn denn jetzt alle Kollegen in fremde Bezirke gingen, wäre das doch eine Katastrophe und außerdem habe man sich untereinander verstänigt, keine oder mindestens 30%ig preiserhöhte Angebote zu fertigen!" Dem ist eine eindeutige Preisabsprache seitens der Aachener Innung voraus gegangen. Ich erhielt vier Angebote, die darin ausgewiesenen Beträge lagen zwischen 98% und 281% über denen meines Bezirks-Zockies. Freie Wahl des Schornsteinfegers habe ich mir anders vorgestellt. Man muß bei den unverschämten Angeboten davon ausgehen, dass zu diesen Summen noch die Beträge für unsinnige angeblich hoheitliche Tätigkeiten des bezirks-Zockies in Höhe von jählich etwa 80 Euro hinzu kommen. Übrigens, meine bisherigen jährlichen Rechnungsbeträge lagen um die 70 Euro, ja richtig gelesen, 70,00 Euro war der zu zahlende jährliche Gesamtbetrag an den Bezirksschornsteinfeger. Dieser ehemalige Betrag beinhaltete das Kehren und die jährlich erforderliche Doppelmessung meiner Ölheizung. Nach der von der Politik festgesetzten staatlichen Abzocke werden aus ehemals 70,00 Euro incl. MWSt nun satte fast 300,00 Euro. Und das ohne dass sich irgend was an der Ausführung der Arbeiten geändert hat. Wie schon erwähnt, staatliche Abzocke nun auch durch die Schorn-Zockies.

TWMueller

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 30
  • Es gibt nichts, das man nicht hinterfragen darf.
    • Profil anzeigen
    • Aktion SchornsteinFegerRechts-Reform
Thomas W. Müller
Aktion SchornsteinFegerRechts-Reform
EMail: post@sfr-reform.de
Tel.: (06134) 564620
Ich freue mich über jeden persönlichen Kontakt.

GEGEN Sonder-Rechte für Schornsteinfeger / Kaminkehrer
FÜR Grundrechte und Bürgerrechte